Categotry Archives: Ergotherapie

by

Kinder (Pädiatrie)

No comments yet

Wir begleiten Kinder und Jugendliche bei Problemen mit:
Wahrnehmung
Aufmerksamkeit
Konzentration
Bewegung
Verhalten
Sozialer Interaktion
Selbständigkeit

Ergotherapeutische Diagnostik und Therapie nach Unfällen

Elternberatung

Methoden:
Entwicklungsdiagnostik
Sensorische Integration
Spieltherapie
Psychomotorik
Frostig
Affolter
Entspannungsverfahren
Konzentrationstraining
Bewegungs- und Koordinationstraining
Grafomotorisches Training
u.a.m.

Unsere jungen Patienten sind uns wichtig als individuelle Persönlichkeiten, unabhängig davon mit welcher „Grundproblematik“ sie zu uns kommen! Ein Ziel ist hier zunächst Motivation und freudige Mitarbeit zu erreichen.
Wir sind der Überzeugung, daß „Lernen“ nur mit positver Grundstimmung erfolgreich sein kann. Eine selbstbewußte Mitarbeit, Mitbestimmung der Inhalte und eigenen Ziele soll ermöglicht werden.

Im Weiteren ist uns die Beratung und Unterstützung der Eltern, wenn nötig auch im Kontakt mit weiteren Institutionen (Kindergarten, Schule, Hort, Frühförderung, Jugendamt…) ein zentrales Anliegen.

by

Erwachsene – Neurologie und Orthopädie

No comments yet

Unsere Schwerpunkte bei Erwachsenen sind ergotherapeutische
Diagnostik, Beratung und Therapie nach:

Neurologischen Erkrankungen (z.B. Schlaganfall, Multiple Sklerose, Polyneuropathie, Dementielle Erkrankung)
Peripheren Nervenverletzungen
Orthopädischen und systemischen Erkrankungen (z.B. Rheumatoide Arthritis, Gelenksverletzungen, Tumor, CRPS, Sehnenverletzungen)
Unfall
Operationen

Post- sowie Long-COVID-19-Syndrom

Narbenbehandlung

Ergonomische Beratung
Hilfmittelberatung und Hilfsmittelschulung
Haushaltstraining
Belastungserprobung

Methoden:
Bobath
Perfetti
Affolter
Hirnleistungstraining
Koordinationstraining/Gleichgewichtsschulung/Psychomotorik
Entspannungsverfahren
Wahrnehmungsschulung
Spiegeltherapie
Gestalterische Techniken
Computertrainingsprogramme

Dabei sind für uns stets die individuelle Lebenssituation und die Ziele des Patienten (und Angehörigen) von zentraler Bedeutung.
In gemeinsamen regelmäßigen Absprachen werden Ziele und Vorgehensweise vereinbart.

by

Ergotherapie

No comments yet

Diese Übersetzung trifft meiner Meinung nach am besten zu:

ergon (griech.) – der Seele/dem Wesen entsprechende Tätigkeit
therapeia (griech.) – kümmern, heilen

Es ist uns in der Praxis ein großes Anliegen, jeden Patienten in seiner ganz persönlichen Lebenssituation wahrzunehmen und die Therapie auf ihn und mit ihm abzustimmen.

Die aktuelle Definition des DVE (Deutscher Verband der Ergotherapeuten) lautet:

„Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken.
Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.“
(DVE 08/2007)

 

by

Handtherapie

No comments yet

Handpatienten behandele ich persönlich seit Berufsanfang 1987.

In dieser Zeit hat sich die Handtherapie als eigenständiger Bereich in der Ergotherapie zunehmend etabliert und stetig weiterentwickelt.

Die Hand-Arbeit ist eine meiner persönlichen Passionen.


Die Hand – „Werkzeug des Geistes“

Ziel der Handtherapie nach Verletzung oder Erkrankung ist es,
die möglichst rasche Rehabilitation der Hand zu erreichen.

Die Verbesserung des Bewegungsausmaßes und der
Sensibilität sowie der Geschicklichkeit und Handkraft
stehen hierbei im Vordergrund.

Der Umgang mit Schmerzen kann erlernt oder erleichtert werden.

Dazu setzen wir unter anderem ein:
passive und aktive Mobilisation (Faszien sind bei uns schon lange ein wichtiges Thema…)
Wahrnehmungsschulung/Sensibilitätstraining
Geschicklichkeitstraining
Kräftigung
Entspannungsverfahren
Schienenanpassung sowie Schulung der Handhabe
Training von Kompensationsmöglicheiten bei bleibenden Einschränkungen (z.B. nach Amputationen oder Versteifungen)
Grafomotorisches Training
Ergonomische Beratung

Eigenübungen für zu Hause sind ein weiterer zentraler Bestandteil der Therapie