Handpatienten behandele ich persönlich seit Berufsanfang 1987.

In dieser Zeit hat sich die Handtherapie als eigenständiger Bereich in der Ergotherapie zunehmend etabliert und stetig weiterentwickelt.

Die Hand-Arbeit ist eine meiner persönlichen Passionen.


Die Hand – „Werkzeug des Geistes“

Ziel der Handtherapie nach Verletzung oder Erkrankung ist es,
die möglichst rasche Rehabilitation der Hand zu erreichen.

Die Verbesserung des Bewegungsausmaßes und der
Sensibilität sowie der Geschicklichkeit und Handkraft
stehen hierbei im Vordergrund.

Der Umgang mit Schmerzen kann erlernt oder erleichtert werden.

Dazu setzen wir unter anderem ein:
passive und aktive Mobilisation (Faszien sind bei uns schon lange ein wichtiges Thema…)
Wahrnehmungsschulung/Sensibilitätstraining
Geschicklichkeitstraining
Kräftigung
Entspannungsverfahren
Schienenanpassung sowie Schulung der Handhabe
Training von Kompensationsmöglicheiten bei bleibenden Einschränkungen (z.B. nach Amputationen oder Versteifungen)
Grafomotorisches Training
Ergonomische Beratung

Eigenübungen für zu Hause sind ein weiterer zentraler Bestandteil der Therapie